Menu

Methodencurriculum

 

Einleitung

Dieses Methodencurriculum ist das Produkt eines offenen Evaluationsprozesses, der in den Fachgruppen zu den Qualitätsschwerpunkten „Präsentations- und Sozialkompetenzen“ und „Hausaufgaben“ seit der Einführung des Qualitätsprogramms stattgefunden hat.

In diesem Curriculum wird beschrieben, welche methodischen Kompetenzen in der Klassenstufe 5 bis 10 von den Schülerinnen und Schülern eingeübt, vertieft und beherrscht werden sollen. Das Methodencurriculum definiert dabei die erwarteten schulischen Mindeststandards und nennt Unterrichtsmethoden, mit deren Hilfe die Kompetenzen gefördert werden können. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Methodenlernen nicht Selbstzweck ist, sondern nur durch kontinuierliche Anwendung in allen Fächern an geeigneten didaktischen Inhalten sinnvoll nachhaltig erworben und eingeübt werden kann. Somit sind alle Fachlehrerinnen und Fachlehrer einer Klasse gehalten, die Methoden an geeigneter Stelle einzuführen und im Laufe des Schuljahres in verschiedenen Fächern zu üben und zu vertiefen.

Dabei stellt der Umgang mit heterogenen Lerngruppen an der IGS eine ganz besondere Herausforderung dar. Hierzu enthält das vorliegende Curriculum neben individuellen Kompetenzen und Arbeitsweisen auch eine Vielzahl kooperativer und differenzierender Methodenvorschläge. Im Anhang werden Literaturhinweise zu den aufgeführten Methoden bereitgestellt.

Mit dem Methodencurriculum wird ein kumulatives Lernen verfolgt, das heißt, dass bereits eingeführte Methoden nicht noch einmal in höheren Klassenstufen neu erklärt werden müssen. Dieser Rückgriff auf bereits Gelerntes ermöglicht ein kontinuierliches Vertiefen aller Methoden und führt effizient zur Beherrschung dieser für die weitere Zukunft der Schülerinnen und Schüler wichtigen Kompetenzen.
 

 

 
Allgemeine Kompetenzen
Unterrichtsmethoden zu deren Förderung
 
5/6
Die Schülerinnen und Schüler können...
  • Arbeitsplatzgestaltung
    • den Arbeitsplatz gestalten
    • ein Aufgabenheft konsequent führen
    • Hausaufgaben selbständig anfertigen, dabei
      • schriftliche Hausaufgaben kriterienorientiert anfertigen
      • Memorierungstechniken nutzen
    • Hefte ordentlich führen (unterstreichen, Datum, ...)
  • Kommunikation
    • Regeln der Kommunikation erarbeiten, festlegen, üben und einhalten
      • aktiv zuhören
      • Partner ausreden lassen
      • laut und deutlich in vollständigen Sätzen sprechen
    • mit anderen fair umgehen
    • Rituale einüben und internalisieren
    • einfache Sachverhalte in angemessener Sprache wiedergeben
    • einfache Diskussionen vorbereiten und angemessen führen
  • Informationsbeschaffung / -verarbeitung
    • den PC sowie einfache Anwendungsprogramme kennen und sinnvoll verwenden
    • Informationsquellen sinnvoll nutzen
    • Informationsquellen sinnentnehmend- und darstellend lesen
    • Unterstreichungstechniken anwenden




       
    • allein oder in Kooperation Arbeitsaufträge bearbeiten
    • Arbeitsergebnisse angemessen präsentieren
      • Heftseiten, Lernplakate und Folien sinnvoll gestalten
      • Daten systematisch sammeln, ordnen und übersichtlich darstellen
    • einen Beitrag nach vorher festgelegten Kriterien bewerten
       
    • die eigene Arbeit über einen längeren Zeitraum planen und strukturieren
       
    • sich aktiv bei der Planung und Durchführung des Unterrichts beteiligen

 

 

  • Konsequenzen für Nichteinhalten mit SuS gemeinsam erstellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Regeln gemeinsam mit den SuS erarbeiten

 

  • Redekette

 

 

 

 

 

 

  • Einführung Pro/Contra-Diskussion (Rollenspiel)

 

 

 

 

 

  • Bildbeschreibung
  • 5-Schritt-Lesemethode
  • Sinnabschnitte bilden
  • Schlüsselwörter markieren

 

  • Einzelarbeit
  • Partnerarbeit/ -briefing
  • Gruppenarbeit inkl. Helfersystem
  • Gruppenpuzzle

 

  • Bewertungskriterien besprechen und festlegen

 

  • Wochenplanarbeit
  • Stationenlernen
  • Planungsgespräch
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
K e n n e n l e r n e n
 
u n d
 
E i n ü b e n
7/8
  • Arbeitsplatzgestaltung
    • siehe 5/6
  • Kommunikation
    • über Themen argumentativ diskutieren
    • Kritik angemessen äußern
    • eigene Meinung vertreten
  • Informationsbeschaffung/ -verarbeitung
    • Textlesetechniken (Gliederungen, Exzerpieren, Stichwortzettel, Wiederholungstechniken) beherrschen
    • inhaltliche und visuell angemessene Gestaltung von Tafelbildern, Lernplakaten, Folien, PowerPoint-Präsentationen und Word-Dokumenten
    • Thesenpapier anfertigen
    • Referate mit Gedächtnisstütze halten
    • Sachverhalte und Texte strukturiert beschreiben und erklären
    • Internetrecherche, Nachschlagewerke benutzen

 

 

 

 

 

  • Kugellager

 

  • Think-Pair-Share
  • Schreibgespräch
  • Placemat-Methode

 

  • Diagramme
  • Karikatur
  • Mindmap / Cluster
  • Kurzreferat
 
 
 
 
 
 
F e s t i g e n
 
u n d
 
V e r t i e f e n
9/10
  • Arbeitsplatzgestaltung
    • siehe 5/6
  • Kommunikation
    • Diskussion in Fachsprache führen
    • Aufmerksamkeit für verbale und nonverbale Äußerungen entwickeln
    • Grundlagen der Rhetorik (inkl. Gestik/Mimik) beherrschen
  • Informationsbeschaffung/ -verarbeitung
    • projektorientiert und selbstständig arbeiten
    • Zitiertechniken beherrschen, Literaturangaben angemessen angeben, Quellennachweise führen

 

 

 

 

  • Planspiel
  • Teinmahe an eTwinning und Comeniusprojekten

 

  • Streitgespräch
  • Podiumsdiskussion
 
 
 
 
 
 
B e h e r r s c h e n

 

Literaturhinweise:

Mattes, W. (2010): Routiniert planen – effizient unterrichten. Paderborn
Mattes, W. (2004): Methoden für den Unterricht. 75 kompakte Übersichten für Lehrende und Lernende. Paderborn